6 Damen sind ein Anfang

Sechser Gruppe Skudden

Sechs Skudden als Grundlage für eine Zucht.

Seit Dezember habe ich sechs Skudden und bin dem Ziel etwas näher, denn fünf von denen werden im März Nachwuchs bekommen. Diese sechst sind Zuchttiere und die G1 Stufe sind, dass ist die höchste Zuchtstufe und diese darf aus Deutschland exportiert werden. Andere Stufen darunter dürfen sind exportiert werden, damit keine Krankheiten in Europa verteilt werden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 6 Damen sind ein Anfang

Riesenbärenklau

Auf Aparnieki (Sommer 2011 bis Anfang 2014) bin ich zum ersten mal mit Riesenbärenklau in Kontakt gekommen. Hier hatte sich die Pflanze in einer Lichtung breit gemacht.
Ich habe im Internet gesucht, wie man die Pflanze bekämpfen kann. Neben mechanisch und chemisch waren auch Schafe im Einsatz. Was ich gelesen habe, waren Skudden irgendwo erfolgreich im Kampf gegen Riesenbärenklau. Dann habe ich nachgesehen, was die Skudden eigentlich sind und festgestellt, dass sie wohl aus Ostpreußen, Litauen und Lettland stammen.

Riesenbärenklau

Bei diesem ist alles zu spät bis 500m im Umkreis liegt der Samen (Nahe zu Aparnieki).

Am neuen Standort habe ich sehr sehr viel Riesenbärenklau. Daher wollte ich eigentlich im Frühling 2016 diese Schafe aus Deutschland abholen. Das geht aber nicht, da aus Deutschland keine Schafe exportiert werden können. Das gilt seit 2015 so und dauert 7 Jahre an. Es liegt an der Schafseuche Scrapie https://de.wikipedia.org/wiki/Scrapie  Man will über bestimmte Zucht  bei Schafen die Seuche auslöschen.
Jetzt will ich schnell versuchen, Geld zusammen zu bekommen, um noch in diesem Sommer einige Skudden aus Polen hierher zu bekomme. Wichtig ist mir im nächsten Frühling Skudden für die kleinen Riesenbärenklau Pflanzen zu haben. Die kleine hellgrüne Pflanze sieht sehr appetitlich aus und wenige Skudden könnten bereits  eine große Fläche wieder herstellen.

Riesenbärenklau

Hier ist das Kraut in voller Blüte (Auf Apšenieki)

Veröffentlicht unter Allgemein, Grundsätzlich | Schreib einen Kommentar

Interessante Tiere für Lettland

Brennende Felder

In jedem Frühjahr werden Felder angesteckt. Daher sind die Skudden wichtig.

Die Skudden sind sehr einfach zu halten und benötigen wenig medizinische Versorgung und spezielles Futter. Es sind keine hoch gezüchteten Woll- oder Fleischlieferanten. Daher sind die Tiere sehr gut für den Letten. Durch die Infrastruktur sind die Tierärzte häufig nicht nahe dabei und es fehlt hier und da mal Geld, um spezielles Futter zu kaufen.
Viele Grasflächen sind ungenutzt. Die Beweidung mit Skudden ist die umweltfreundlichste und kostengünstige Art. Alternativen sind das Heu machen (ohne Bedarf) und das verbotene Anstecken des Feldes im Frühling. Ohne Nutzung, bilden sich Ameisenhügel (bauen Maulwurfhügel aus), wachsen Birken und Kiefern stellenweise.
Damit die Besitzer der Flächen keine Schafe halten müssen, kam die Idee der Wanderschäferei auf, die es in Lettland nicht gibt. Vielleicht gibt es erst Gruppen die zu einer Beweidung gefahren werden. Das muß man aber sehen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Zu der geplanten Funktion

weisse skudde

Ein kleiner weißer Skuddenbock.

Hallo Skuddenfreunde,

die Vereinsgründung hat ja mit dem Termin Anfang Juli nicht geklappt.
Daher habe ich diese Seite erstellt.
Hier soll nun nach und nach, die Versammlung stattfinden.
Hier kann jeder Zustimmen und Ablehnen, wenn eine Versammlungspunkt zur Sprache steht.
Wie ich das genau umsetze weiß ich genau selber noch nicht*, doch es wird schon klappen.

*Ist weitgehend von den Möglichkeiten hier abhängig.

Gruß Antonius

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Skudden in Lettland

Skudden Bock

Dieser Skuddenbock steht in 2014 zum Verkauf. Er hat wohl was gemerkt.

Über einen Verein sollen Skudden wieder in Lettland angesiedelt werden. Ferner wird die Wanderschäferei in Lettland bekannt gemacht.

Hintergrund:
Die Skudden lebten bis 1945 in Lettland, Litauen, Ost-Preußen und einem Teil von Polen. Weil die Wolle der Schafe nicht immer weiß oder schwarz war, hatten Schafzüchter an der Haltung und Zucht der kleinen Tiere kein Interesse.
Der Rest der Rasse wurde dann im und zum Ende des 2. Weltkrieges in der Freiheit ausgerottet. In Deutschland gab es einige Tier in Zoos.
Die Rasse ist noch auf der roten Liste. Dort werden aber nur gezüchtete Skudden gezählt. Es gibt viele Skudden, die nicht registriert sind.

Es wird jetzt ein Verein gegründet, der mit 7 Mitglieder dann als Verein eingetragen wird.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar